Verkehrsunfall

Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Zugriffe 2881
Einsatzort Details

Mußbacher Landstraße
Datum 22.04.2021
Alarmierungszeit 16:47 Uhr
Einsatzende 18:17 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 30 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Löschzug Mußbach
Löschgruppe Gimmeldingen
Löschgruppe Königsbach
Medienteam
Technische Hilfe

Einsatzbericht

Am Donnerstagnachmittag (22.04.2021) ereignete sich am Bahnübergang in der Mußbacher Landstraße, kurz vorm Ortsteingang Mußbach ein Unfall zwischen einem PKW und einem Personenzug. Eine Mercedes-Fahrerin befuhr die Mußbacher Landstraße in Richtung Mußbach. Am Bahnübergang übersah sie das bereits blinkende Rotlicht und fuhr auf den Bahnübergang. In diesem Moment schlossen die Halbschranken hinter dem Mercedes. Die Fahrerin erschrak und schaltete, anstatt nach vorne zu weiterzufahren, in den Rückwärtsgang. Da die Schranke hinter ihr bereits geschlossen war, hat sie diese touchiert. In diesem Moment kam der Personenzug von Neustadt nach Mußbach heran und hat dem Mercedes im vorderen Teil erfasst. Durch den Zusammenstoß stand der Mercedes quer zum Bahnübergang. Der mit ca. 30 Personen besetzte Personenzug kam, ca. 200 Meter in Fahrtrichtung Mußbach zum Stehen. Bei dem Unfall wurden keine Fahrgäste sowie der Triebwagenführer verletzt. Die Feuerwehr kümmerte sich nach Absprache mit dem Notfallmanager der Deutschen Bahn und der Polizei um die Fahrgäste. Diese wurden von den Einsatzkräften aus dem Zug geholt und mit Mannschaftstransportfahrzeugen der Feuerwehr zum Bahnhof nach Mußbach gebracht. Die Mercedes-Fahrerin kam ebenfalls unverletzt aus ihrem Fahrzeug. Nach dem medizinischen Check durch Rettungsdienst und Notarzt musste keine Einweisung in ein Krankenhaus erfolgen. Weiterhin sperrte die Feuerwehr zusammen mit der Polizei die Unfallstelle weiträumig ab und stellte den Brandschutz sicher. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Um den Personenzug kümmert sich die Deutsche Bahn in eigener Regie. Durch die Sperrung des Bahnüberganges musste der Fahrzeugverkehr über die Straße zum Ordenswald und Bundesstraße 38 umgeleitet werden. Im Einsatz war neben der Feuerwehr, der Rettungsdienst mit zwei Rettungsfahrzeugen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, Rettungshubschrauber Christoph 5, die Polizei mit zwei Funkstreifenwagenbesatzungen, sowie das Notfallmanagement der Deutschen Bahn. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder