Rauchwarnmelder


Einsatzart: Brandeinsatz > Wohngebäude Zugriffe: 3262
Einsatzort: Gäustraße
Datum: 18.05.2018
Einsatzbeginn: 22:16 Uhr
Einsatzende: 23:25 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte :

Löschzug Lachen-Speyerdorf
Löschgruppe Duttweiler
Löschgruppe Geinsheim
Brandeinsatz

Einsatzbericht :

Eine Bewohnerin in der Gäustraße bemerkte am Freitagabend, dass die Rauchwarnmelder bei Ihrem Nachbarn ausgelöst hatten und setzte somit die Rettungskette in Gang. Da niemand auf klopfen und klingeln reagierte, verschafften sich zwei Trupps unter Atemschutz, mit Hilfe der Steckleiter, einen Zugang zur Wohnung im ersten Obergeschoss. In der Wohnung wurde eine schlafende Person im Schlafbereich von den Einsatzkräften geweckt, aus dem Gefahrenbereich gebracht und an den mitalarmierten Rettungsdienst übergeben. In der Küche wurde angebranntes Essen auf dem Herd vorgefunden. Die Einsatzkräfte entfernten dieses vom Herd, schalteten ihn ab und kontrollierten diesen. Mit einem Hochleistungslüfter wurde der Qualm aus dem Wohnbereich entfernt. Die Person wurde vom Rettungsdienst wegen Verdacht auf Rauchgasinhalation in ein Krankenhaus gebracht. Neben der Feuerwehr waren der Rettungsdienst und die Polizei an der Einsatzstelle. Hier zeigt sich mal wieder, wie wichtig Heimrauchmelder sind und dass sie Leben retten können.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder