Verkehrsunfall


Einsatzart: Techn. Hilfe > Verkehrsunfall Zugriffe: 1761
Einsatzort: Bundesstraße 38
Datum: 05.02.2020
Einsatzbeginn: 17:37 Uhr
Einsatzende: 19:27 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte :

Stadtmitte 1
Medienteam
Technische Hilfe

Einsatzbericht :

 

Am späten Mittwochnachmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 38 (B 38), zwischen dem „AVG Kreisel und dem „Mußbacher“ Kreisel ein Verkehrsunfall, wobei zwei Personen verletzt wurden. Nach ersten Erkenntnissen befuhr eine BMW-Fahrerin die Bundesstraße in Fahrtrichtung Neustadt und kam hierbei in den Gegenverkehr. Dies führte zu einer Kollision mit einem Mazda in dem sich der Fahrer und eine Beifahrerin befanden. Durch den Aufprall landeten beide Fahrzeuge im angrenzenden Straßengraben. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren die Insassen nicht eingeklemmt und konnten ohne technische Hilfsmittel die Unfallfahrzeuge verlassen. Die beiden Insassen kamen nach der Erstversorgung durch Notarzt und Rettungsdienst zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus. Nach Angaben des Rettungsdienstes sind aber keine schwerwiegenden Verletzungen zu erwarten. Die BMW Fahrerin blieb bei dem Unfall unverletzt. Nach aktuellem Ermittlungsstand seitens der Polizei wird davon ausgegangen, dass der Unfall durch eine gesundheitliche Beeinträchtigung der BMW-Fahrerin verursacht wurde. Die Feuerwehr unterstützte die Polizei bei der Sperrung der B 38. Ebenso musste die zur Unfallaufnahme und Bergung der beiden Fahrzeuge die Unfallstelle ausgeleuchtet werden. Des Weiteren beseitigten die Einsatzkräfte Trümmerteile von der Fahrbahn und kappten an beiden Fahrzeugen die elektronische Bordversorgung. Der Abschnitt der B 38 musste für ca.1,5 Stunden voll gesperrt verwenden. Der Verkehr ist über den Ortsteil Mußbach umgeleitet worden, was zu einem enormen Verkehrsaufkommen in dem Ortsteil führte. An beiden Unfallfahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Im Einsatz war die Feuerwehr mit vier Einsatzfahrzeugen und 20 Einsatzkräften, zusammen mit zwei Rettungswagen des Rettungsdienstes, Notarzt, leitenden Notarzt, organisatorischem Leiter sowie zwei Funkstreifenwagenbesatzungen der Polizei.

 

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder