Fahrzeugbrand groß


Einsatzart: Brandeinsatz > Fahrzeugbrand Zugriffe: 3112
Einsatzort: Fritz-Voigt-Straße
Datum: 16.02.2019
Einsatzbeginn: 13:38 Uhr
Einsatzende: 15:35 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte :

Stadtmitte 2
Löschzug Lachen-Speyerdorf
Facheinheit IuK
Medienteam
Brandeinsatz

Einsatzbericht :

Mit dem Einsatzstichwort „Fahrzeugbrand groß“ rückte die Feuerwehr kurz nach 13:30 Uhr in das Industriegebiet Nachweide aus. Die alarmierten Rettungskräfte konnten auf Sicht anfahren, da ihnen eine aufsteigende Rauchsäule den Weg zeigte.  Aufgrund dieser Wahrnehmung ließ der Einsatzleiter zusätzlich den Löschzug Lachen-Speyerdorf alarmieren. Auf einem Firmengelände in der Fritz-Voigt-Straße standen zwei Wohnwägen und ein BMW SUV nebeneinander, welche bereits in Flammen standen. Unter Atemschutz und mit mehreren Strahlrohren verhinderten die Einsatzkräfte ein ausbreiten den Brandes auf umliegende Gebäude. Bei den Löscharbeiten mussten zwei Gasflaschen aufgrund der Hitzeeinwirkung gekühlt werden. Die enorme Hitzestrahlung führte dazu, dass an dem benachbarten PKW-Anhänger sowie am angrenzenden Gebäude Hitzeschäden entstanden. Der Brand an den Anhängern und dem BMW war zügig unter Kontrolle, sodass die mitalarmierten Kräfte aus Lachen-Speyerdorf nicht mehr in das Einsatzgeschehen eingreifen mussten.  Die Überreste der Wohnwägen mussten auseinander gezogen werden, damit man an die Glutnester herankam. Parallel überprüften die Kräfte die Brandstelle sowie das angrenzende Gebäude mit der Wärmebildkamera. Wie es zu dem Brand mit hohem Sachschaden kam, können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Feuerwehr war mit 40 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen angerückt. Der Einsatz war nach zwei Stunden beendet. Neben Feuerwehr waren der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen (RTW), einem Krankentransportwagen (KTW), der leitende Notarzt, der organisatorische Leiter, sowie die Polizei mit zwei Streifenwagen.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder