Amtshilfe

Techn. Hilfe > Amtshilfe
Zugriffe 1492
Einsatzort Details

Ortsgebiet Hambach
Datum 12.03.2024
Alarmierungszeit 19:47 Uhr
Einsatzende 00:59 Uhr
Einsatzdauer 5 Std. 12 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Stadtmitte 1
Löschzug Süd
Facheinheit IuK
FW Kradstaffel
Technische Hilfe

Einsatzbericht

Eine abgängige ältere Person beschäftigte am Dienstagabend die Rettungskräfte. Kurz nach 19:45 Uhr forderte die Polizei die Unterstützung der Feuerwehr, bei einer Personensuche im Neustadter Ortsteil Hambach an. Vor dem Gerätehaus im Diedesfelder Weg baute die Facheinheit Information und Kommunikation (IuK) die gemeinsame Einsatzleitung von Polizei und Feuerwehr auf. Von hieraus wurden alle beteiligten Einsatzkräfte koordiniert. In der ersten Stufe suchten die Kräfte zu Fuß, mit den Geländemaschinen und Kleineinsatzfahrzeugen den Nahbereich ab. Da dies nicht zum Erfolg führte, dehnte die Einsatzleitung den Suchbereich großräumig über den Ortsteil Hambach und Diedesfeld, über das „Hambacher Schloß“ bis ins Kaltenbrunnertal, Hambacher Höhe, Leibnitz Gymnasium und die Weinberge aus. Zu den bereits eingesetzten Kräften kam weitere Unterstützung mit Drohen der Feuerwehr Deidesheim und Rettungshunde, darunter ein Maintrailer-Hund der Feuerwehr Frankental sowie weitere Rettungshunde aus der Süd- und Südwestpfalz. Da die Wetterlage den Hunden und Drohnenführern Probleme bereitete und die Suche mit weiteren Einsatzkräfte keinen Erfolg brachte, wurde nach Rücksprache mit der Polizei der Einsatz für die Feuerwehr kurz vor ein Uhr abgebrochen.

Die Polizei führte in eigner Regie noch weitere Erkundungen durch und ergänzte diese bei Tageslicht am Mittwochmorgen und Nachmittag unter Einbeziehung eines Polizeihubschraubers und Drohnen der Feuerwehr. Die Person konnte bis jetzt nicht aufgefunden werden. Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Nähere Informationen zur vermissten Person entnehmen Sie bitte dem nachfolgendem Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117687/5734643

Im Einsatz standen neben der Polizei, 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit elf Einsatzfahrzeugen und vier Geländemaschinen, die Sanitätsbereitschaft des Roten Kreuzes, Drohneneinheit der Feuerwehr Deidesheim, Rettungshunde der Feuerwehr Frankenthal, sowie aus der Süd- und Südwestpfalz.

Zu diesen Einsatz liegen dem Medienteam keine Fotos vor.