Fahrzeug überschlagen

Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Zugriffe 2088
Einsatzort Details

Autobahn 65
Datum 13.07.2022
Alarmierungszeit 21:32 Uhr
Einsatzende 22:31 Uhr
Einsatzdauer 59 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Stadtmitte 2
Löschzug Lachen-Speyerdorf
Technische Hilfe

Einsatzbericht

 

Am Mittwochabend (13.07.2022) ereignet sich kurz nach 21:30 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Autobahn 65 in Höhe der Abfahrt Neustadt-Nord. Ein Porsche Macan Fahrer befuhr die Autobahn in Fahrtrichtung Ludwigshafen. In Neustadt-Nord wollte er diese verlassen und auf die Bundesstraße 38 wechseln. Aufgrund von unangepasster Geschwindigkeit verlor er in der Ausfahrt die Kontrolle über den Porsche und nahm die dort in den Boden gehende Leitplanke als Sprungschanze. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf der Fahrerseite an dem einzigen Baum, auf der Grünfläche zwischen der Ab- und Auffahrt Neustadt-Nord liegen. Der Fahrer hatte Glück und konnte mit Hilfe vom Rettungsdienstpersonal, welches in der Nähe war, das Fahrtzeug eigenständig verlassen. Er kam nach der medizinischen Erstversorgung durch den Notarzt in eine Klinik zur weiteren Abklärung des Verletzungsmusters. Von Seiten der Feuerwehr wurde die Einsatzstelle großräumig ausgeleuchtet, der Brandschutz sichergestellt und die elektronische Bordversorgung des Porsches gekappt. Ein zufällig an der Unfallstelle vorbeikommender Abschleppdienst stellte das Unfallfahrzeug mit Hilfe der Feuerwehr wieder auf die Räder und schleppte es ab. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Da sich der Unfall komplett auf der Grünfläche in dem Dreieck befand kam es zu keinerlei Behinderung auf der Autobahn. Lediglich die Auffahrt Neustadt-Nord musste wegen den Einsatzfahrzeugen halbseitig gesperrt werden. Nachdem das Fahrzeug wieder auf seinen Rädern stand, kontrollierte die Feuerwehr es nach eventuellen ausgelaufenen Betriebsstoffen. Dies war aber nicht der Fall. Von Seiten der Feuerwehr waren nach der Übergabe an die Autobahnpolizei keine weiteren Maßnahmen einzuleiten. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach einer Stunde abgearbeitet. Die aufgrund des Einsatzstichwortes mitalarmierten Kräfte aus Lachen-Speyerdorf, konnten nach der Lageerkundung wieder einrücken und mussten nicht eingreifen. Im Einsatz standen die Feuerwehr mit fünf Einsatzfahrzeugen und 25 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie die Autobahnpolizei mit zwei Funkstreifen.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder