Rauchentwicklung aus Wohnung

Brandeinsatz > Wohngebäude
Zugriffe 985
Einsatzort Details

Konrad-Adenauer-Straße
Datum 25.06.2022
Alarmierungszeit 10:00 Uhr
Einsatzende 10:39 Uhr
Einsatzdauer 39 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Stadtmitte 1
Medienteam
Brandeinsatz

Einsatzbericht

 

Ein aufmerksamer Mitbürger verhindert durch sein gewissenhaftes Handeln einen Wohnungsbrand und hohen Sachschaden. Dieser wurde auf die Rauchentwicklung im zweiten Obergeschoß einer Loggia in einem Mehrparteienwohnhaus aufmerksam. Da niemand öffnete, setzte er die Rettungskette in Gang. Die Ersteintreffenden Einsatzkräfte konnten die Rauchentwicklung wahrnehmen. Unverzüglich machte sich der Einsatzleiter und zwei Angriffstrupps in die Wohnung. Da die Tür nur ins Schloss gefallen war, konnte sie mit einer Türfallenöffnungskarte zügig geöffnet werden. In der Küche fand die Feuerwehr die Ursache der Rauchentwicklung. Auf einem eingeschalteten Herd befand sich Papier, welches sich entzündet hatte und für die Verqualmung sorgte. Der Herd wurde abgeschaltet, das Papier entfernt und in der Spüle abgelöscht. Parallel zu den Maßnahmen in der Wohnung kam ein Hochleistungslüfter zum Einsatz, um die Wohnung zu belüfteten. Während des laufenden Einsatzes kam der betroffene Mieter zu seiner Wohnung zurück. Die Konrad-Adenauer-Straße war während des Einsatzes zwischen der Wiesen- und Kirchstraße kurzzeitig gesperrt. Zur Höhe des eventuell entstanden Sachschadens können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Im Einsatz stand die Feuerwehr mit sieben Einsatzfahrzeugen und 22 Einsatzkräften zusammen mit zwei Funkstreifenwagenbesatzungen der Polizei. Nach Übergabe der Einsatzstelle an den Mieter bzw. den verständigten Hausverwalter rückten die Kräfte nach vierzig Minuten wieder ein.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder