Unfall im Gleisbereich

Techn. Hilfe > sonstige techn. Hilfeleistung
Zugriffe 1175
Einsatzort Details

Bahnstrecke
Datum 03.11.2021
Alarmierungszeit 21:49 Uhr
Einsatzende 23:02 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 13 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Stadtmitte 2
Löschzug Mußbach
Löschgruppe Gimmeldingen
Löschgruppe Königsbach
Medienteam
Technische Hilfe

Einsatzbericht

 

Am Mittwochabend war für knapp eine Stunde die Bahnstrecke zwischen Neustadt - Böbig und Deidesheim gesperrt. Ein Regionalzug war auf der Strecke in Richtung Ludwighafen über Bad Dürkheim unterwegs. Zwischen Neustadt-Böbig und Mußbach vernahm die Triebfahrzeugführerin ein Geräusch und stellte den Zug zur Sicherheit im Bahnhof Mußbach ab. Gleichzeitig informierte sie ihre Notfallleitstelle. Diese wiederum setzte die Rettungskette in Gang, um die genaue Ursache abzuklären. Nach Rücksprache der örtlichen Einsatzleitung mit der Triebfahrzeugführerin, wurde der Zug in Augenschein genommen und die gesperrte Bahnstrecke mit Fußtrupps kontrolliert. Im Bereich der Bahnüberführung über die Bundestraße 38 konnten die Einsatzkräfte die Ursache ausfindig machen. Ein Wildschweintrio kreuzte die Bahnstrecke und kollidierte mit der Regionalbahn. Zur Dokumentation der Unfallstelle durch die Bundespolizei und den Notfallmanager leuchtet die Feuerwehr diese aus. Parallel kümmerte sich ein Rettungswagenteam, im Bahnhof Mußbach, um die Triebfahrzeugführerin, die Zugbegleiter und die wenigen Fahrgäste. Nach der Dokumentation am Bahnhof durch die Bundespolizei konnte der Regionalzug mit einem Ersatzfahrzeugführer die Reise fortführen. Die Beseitigung der Tierkadaver übernahm der Notfallmanager in eigener Regie. Aufgrund der unklaren Einsatzlage war die Feuerwehr mit 11 Einsatzfahrzeugen und 57 Einsatzkräften im Einsatz.