Unwetterlage

Techn. Hilfe > sonstige techn. Hilfeleistung
Zugriffe 977
Einsatzort Details

Stadtgebiet
Datum 18.06.2021
Alarmierungszeit 21:37 Uhr
Einsatzende 23:15 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 38 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Stadtmitte 1
Stadtmitte 2
Technische Einsatzleitung
Höhensicherung
Facheinheit IuK
Kleinalarm
Medienteam
Technische Hilfe

Einsatzbericht

Am späten Freitagabend zog aus westlicher Richtung eine Unwetterzelle über das Stadtgebiet. Erst mit starken Windböen danach folgte ein Starkregen. Frühzeitig ließ die Wehrleitung die Technische Einsatzleitung sowie die Facheinheit Information und Kommunikation (IuK) zur Vorbereitung einer Einsatzleitung in der Hauptfeuerwache bzw. über den Einsatzleitwagen 2 alarmieren. Es dauerte keine 20 Minuten bis der erste Notruf über abgebrochene Äste auf der Talstraße in Höhe der ehem. Papierfabrik Hoffmann & Engelmann einlief. Der Einsatz wurde durch den Kleinalarm abgearbeitet, in dem die Fahrbahn von den abgebrochenen Ästen gereinigt wurde. Da nicht absehbar war, ob sich die Einsätze häufen, ließ die Einsatzleitung die Stadtmitte2 (Löschzug II, Löschzug III), zur Besetzung der Hauptfeuerwache alarmieren. Der Abmarsch 2 musste um 22:14 Uhr in die Karolinenstraße ausrücken. Hier meldete eine Anruferin einen Gebäudebrand am dortigen Leibnitz-Gymnasium. Zusätzlich rückte auch die Höhensicherung mit aus. Zusammen mit dem vor Ort befindlichen Hausmeister kontrollierte die Feuerwehr das Objekt. Ein Brand oder sonstiges Schadensereignis war nicht festzustellen. Da am Anfang nicht klar war, ob es sich um einen wirklichen Brand handelt, wurde die Stadtmitte1 (Löschzug I, Löschgruppe Haardt) zur Besetzung der Hauptfeuerwache nachalarmiert. Dies konnte aber wieder schnell aufgehoben werden, da die Ursache an der Schule eine optische Täuschung war. Aufsteigender Wasserdampf durch den Regen und die brennenden Straßenlampen täuschten einen Brand vor. Von Seiten der Feuerwehr waren keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Gegen 22:39 Uhr lief die Meldung über eine dampfende Straßenlampe in der Kreuzung Karl-Helfferich-/ Konrad-Adenauer-Straße ein. Eine Löschfahrzeugbesatzung fuhr die Einsatzstelle an und kontrollierte die betroffene Straßenlampe. Durch das kurze Unwetter wurde diese beschädigt und musste vom örtlichen Energieversorger vom Stromnetz genommen werden. Das Unwetter zog sehr schnell über das Stadtgebiet. Sodass keine weiteren Einsätze mehr aufliefen und gegen 23:15 Uhr die Bereitschaft sowie die Technische Einsatzleitung aufgehoben werden konnte.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder