Verkehrsunfall

Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Zugriffe 1863
Einsatzort Details

Bundesstraße 39
Datum 22.05.2021
Alarmierungszeit 16:33 Uhr
Einsatzende 18:13 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 40 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Stadtmitte 2
Medienteam
Technische Hilfe

Einsatzbericht

Am Samstagnachmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 39 (B 39) in Höhe der Gemarkung Lindenberg (ehemalige Färberei Mayer) ein Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden und drei verletzten Personen. Nach Polizeiangaben befuhr ein Ford Focus Fahrer, in dem sich noch eine Beifahrerin befand, die B39 in Fahrtrichtung Neustadt. Ihm folgte ein Peugeot Cabrio in dem sich ebenfalls zwei Personen befanden. Aus noch ungeklärter Ursache geriet der Ford Focus über die Mittellinie und kollidierte mit einem entgegen kommenden Mazda. Bei dem Zusammenprall drehte sich der Mazda und kollidierte mit dem Peugeot. Der Mazda und der Peugeot kamen schräg vor der Hauswand der dortigen Häuser zum Stehen. Der Ford blieb mit defektem Frontschaden auf der Spur Richtung Neustadt stehen. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren bereits die Polizei und der Rettungsdienst an der Einsatzstelle. Alle Insassen der Unfallfahrzeuge konnten ihre Fahrzeuge ohne technische Hilfe der Feuerwehr verlassen. Sie kamen nach der Erstversorgung durch das Rettungsdienstpersonal und den Notarzt zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus Neustadt. Die Insassen des Ford Focus blieben unverletzt. Mit Absprache der Polizei sicherte die Feuerwehr die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab, was zu einer Vollsperrung führte. Parallel ließ der Einsatzleiter den Brandschutz sicherstellen und die elektrische Bordversorgung der Unfallfahrzeuge abklemmen. Ebenso mussten kleinere Mengen ausgetretene Betriebsstoffe abgestreut und aufgenommen werden. Nach der Unfallaufnahme konnte der Verkehr halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Fahrzeugführer aus Richtung Tal leitete die Polizei über die Kreisstraße 16 Richtung Wachenheim ab. Zur Bergung der drei Unfallfahrzeuge musste die B 39 kurzfristig nochmal komplett gesperrt werden. Während des Einsatzes kam es zu einem Folgeunfall auf der Landstraße 516 Richtung Maikammer. Da der Rüstwagen vor Ort nicht benötigt wurde, rückte dieser umgehend zur neuen Einsatzstelle aus. Auf der B39 waren im Einsatz, die Polizei mit einer Funkstreifenwagenbesatzung, der Rettungsdienst mit zwei Rettungsfahrzeugen, einem Notarzteinsatzfahrzeug, der Abschnitt Gesundheit (Leitender Notarzt, organisatorischer Leiter), die Feuerwehr mit fünf Einsatzfahrzeugen und 25 Einsatzkräften, sowie zwei Abschleppunternehmer. Erwähnen möchte die Feuerwehr die vorbildlich gebildete Rettungsgasse von Neustadt in Fahrtrichtung Lambrecht.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder