Nachbarschaftshilfe

Techn. Hilfe > Amtshilfe
Zugriffe 1792
Einsatzort Details

Waldgebiet
Datum 22.05.2021
Alarmierungszeit 00:26 Uhr
Einsatzende 06:25 Uhr
Einsatzdauer 5 Std. 59 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Stadtmitte 2
Facheinheit IuK
Technische Hilfe

Einsatzbericht

Kurz nach 23:00 Uhr am Freitagabend wurden die Feuerwehren Esthal und Frankeneck zu einer einfachen Hilfeleistung zu einem Forstrettungspunkt am Ortsrand von Frankeneck in Richtung Neidenfels alarmiert. Eine Wanderin war mit ihrem Hund der entsprechenden Ausrüstung auf dem Weg zum Trekkingplatz auf der Kalmit. Irgendwie scheint sie sich zeitlich verschätzt zu haben und fand nicht mehr aus dem Wald heraus.

Die Suche der Einheiten Frankeneck und Esthal blieb trotz intensiver Kontrolle im nahen Umfeld der angegeben Örtlichkeit sowie an den angrenzenden Forstrettungspunkten erfolglos, woraufhin die Polizei nachgefordert wurde. Nach weiterer Recherche der Integrierten Leitstelle Ludwigshafen, der Feuerwehreinsatzzentrale Neustadt und der Polizei wurde ein neuer Anhaltspunkt im Heidenbrunnertal und Benjental ermittelt. Aufgrund der verschiedenen Örtlichkeiten wurde die Feuerwehr Lambrecht und der Abmarsch 2 der Feuerwehr Neustadt nachalarmiert. Die intensive Suche im Wald weitete sich vom Heidenbrunnertal, Nonnental über den Kaisergarten bis zur Ortschaft Iptestal aus. Dabei wurde immer wieder versucht zu der jungen Frau Kontakt aufzunehmen und deren Standort zu ermitteln, was sich bis zur Auffindung als äußerst schwierig darstellte. Es wurde auch mehrfach das Sondersignal der Einsatzfahrzeuge in Verbindung mit der telefonischen Verbindung der Frau zur Ortung aufgenommen, wodurch einige Anhaltspunkte ermittelt wurden. Somit konnten die Einsatzkräfte den Einsatzschwerpunkt auf das westliche Lambrecht einschränken. Letztlich wurde eine richterlich genehmigte Mobilfunkortung veranlasst, die den Aufenthaltsort Nahe der Luhrbachstraße in Lambrecht eingrenzte. Die Einheiten der VG Feuerwehren konzentrierten sich auf diesen Bereich und konnten die stark unterkühlte und durchnässte Frau nun recht schnell finden.

Die Frau wurde aus dem Wald gerettet und dem bereitstehenden Rettungsdienst übergeben. Einen Transport in eine Klinik war nicht notwendig.

Die Rettungsaktion dauerte bis in die frühen Morgenstunden um 6:35 Uhr.

Die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Lambrecht war mit 33 Einsatzkräften und acht Fahrzeugen, die Feuerwehr Neustadt mit 35 Einsatzkräften, sechs Fahrzeugen und Geländemaschinen, die Sanitätsbereitschaft Feuerwehr des DRK Neustadt und die Polizei im Einsatz.

Text: Jochen Hummel (stellv. WL VG Lambrecht), Medienteam Feuerwehr Neustadt