auslaufende Betriebsstoffe

Gefahrgut > sonstiger Gefahrgut-Einsatz
Zugriffe 1568
Einsatzort Details

Autobahn 65
Datum 08.05.2021
Alarmierungszeit 12:34 Uhr
Einsatzende 14:30 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 56 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Löschzug Lachen-Speyerdorf
Technische Hilfe

Einsatzbericht

Kurz vor der Anschlussstelle Edenkoben, in Fahrtrichtung Karlsruhe kam es am Samstag gegen 12:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall, mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen. Nach ersten Informationen der Autobahnpolizei leitet ein BMW-Fahrer, aus noch ungeklärter Ursache eine Notbremsung ein. Ein hinter ihm folgender VW-Transporter erkannte dies zu spät und prallte auf. Zwei weitere PKWs versuchten noch auszuweichen bzw. abzubremsen, konnten einen eigenen, beidseitigen Zusammenstoß jedoch nicht verhindern. Bei dem Unfall wurden insgesamt zehn Personen verletzt, wobei sich acht Personen leichte und zwei schwerere Verletzungen zuzogen. Sie kamen alle nach der medizinischen Erstversorgung an der Unfallstelle per Rettungswagen und Hubschrauber in umliegende Krankenhäuser. Beim Eintreffen befanden sich keine Personen in den Unfallfahrzeugen. Die Feuerwehr sicherte zusammen mit der Polizei die Unfallstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und kümmerte sich um auslaufende Betriebsstoffe. Ebenso ließ der Einsatzleiter an allen beteiligten Fahrzeugen die elektrische Bordversorgung kappen. Zur Klärung des Unfalles zog die Polizei ein Gutachter hinzu. Der Verkehr Richtung Karlsruhe konnte an der Abfahrt Edenkoben abgeleitet werden. Die Reinigung der Fahrbahn übernahm die Autobahnmeisterei. Bis zu deren Eintreffen blieb die Feuerwehr vor Ort. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 50.000 Euro. Die Fahrtrichtung Karlsruhe war bis 13:30 voll und danach bis ca. 16:30 Uhr, wegen den Reinigungsarbeiten, halbseitig gesperrt. Im Einsatz standen zwei Rettungshubschrauber, mehrere Rettungsfahrzeuge, zwei Funkstreifenwagen, die Abschnittsleitung Gesundheit (Leitender Notarzt, organisatorischer Leiter) die Feuerwehr mit fünf Einsatzfahrzeugen und 28 Einsatzkräften, sowie die Autobahnmeisterei.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder