Verkehrsunfall

Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Zugriffe 1182
Einsatzort Details

Autobahn 65
Datum 23.03.2021
Alarmierungszeit 11:28 Uhr
Einsatzende 13:03 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 35 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Stadtmitte 2
Löschzug Lachen-Speyerdorf
Technische Hilfe

Einsatzbericht

Vollsperrung der Autobahn 65 und zwei leicht Verletzte ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles zwischen den Anschlussstellen Neustadt-Nord und Deidesheim in Fahrtrichtung Ludwigshafen. Nach Polizeiangaben wollte eine Mercedes Fahrerin, in Höhe der Überführung der Landstraße 532, einen vor ihr fahrenden LKW überholen. Bei dem Wechsel auf die Überholspur übersah sie einen herannahenden Chevrolet Orlando Fahrer, sodass es zu einem Zusammenstoß kam. Ein ihm folgender Hyundai Fahrer erkannte die Situation nicht rechtzeitig und fuhr auf den Chevrolet auf. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren alle Unfallbeteiligte aus ihren Fahrzeugen heraus und wurden vom Rettungsdienst versorgt. Die auffahrenden Fahrzeugführer zogen sich leichte Verletzungen zu und kamen zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus. Die Mercedes Fahrerin blieb bei dem Unfall unverletzt. In dem auffahrenden Hyundai befand sich ein Hund, der sich bei dem Aufprall verletzte. Die Erstversorgung übernahm die Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph 5, da diese anderweitig an der Einsatzstelle nicht eingreifen mussten. Parallel wurde über die Feuerwehreinsatzzentrale eine Tierärztin verständigt und von der Feuerwehr zur Einsatzstelle gebracht. Diese übernahm vor Ort das Tier von den Humanmedizinern und brachte es, mit Hilfe der Feuerwehr, in die Tierarztpraxis zur weiteren Versorgung. Polizei und Feuerwehr sicherten durch eine Vollsperrung die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab. Die Feuerwehr kappte an den beiden auffahrenden Fahrzeugen die elektrische Bordversorgung, stellte den Brandschutz sicher und kontrollierte alle Unfallfahrzeuge nach auslaufenden Betriebsstoffen. Der Chevrolet und der Hyundai waren nicht fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die komplette fachgerechte Reinigung der Autobahn übernahm die Autobahnmeisterei in eigner Verantwortung. Hierzu musste die Autobahn noch gesperrt bleiben. Im Einsatz stand die Feuerwehr mit sechs Einsatzfahrzeugen und 30 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit zwei Rettungsfahrzeugen, einem Notarzteinsatzfahrzeug und Rettungshubschrauber Christoph 5, die Autobahnpolizei und die Autobahnmeisterei.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder