Verkehrsunfall


Einsatzart: Techn. Hilfe > Verkehrsunfall Zugriffe: 1789
Einsatzort: Bundesstraße 39
Datum: 25.09.2020
Einsatzbeginn: 12:17 Uhr
Einsatzende: 13:31 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte :

Löschzug Lachen-Speyerdorf
Löschgruppe Duttweiler
Löschgruppe Geinsheim
Medienteam
Technische Hilfe

Einsatzbericht :

Am frühen Freitagnachmittag, kurz nach 12:00 Uhr, ereignete sich auf der Bundestraße 39 ein schwerer Verkehrsunfall, wobei sich zwei Personen Verletzungen zuzogen. Zwischen der Adolf-Kolping-Straße (MC Donalds Kreisel) und der Louis-Escande-Straße (Hornbach Kreisel), kam es kurz vor dem Hornbach Kreisel zu einer Kollision zwischen drei Fahrzeugen, in Fahrtrichtung Speyer. Eine Skoda Octavia Fahrerin war mit ihrem Fahrzeug kurz vor dem Kreisel, hinter ihr befand sich eine Audi A3 Fahrerin, in diesem sich noch die Tochter als Beifahrerin befand. Weiterhin folgte ein Mini Fahrer der den Audi, nach ersten Erkenntnissen offensichtlich übersah und mit diesem Kollidierte. Dabei wurde der Audi nach rechts in die Böschung geschleudert und kam zwischen Bundesstraße und Feldweg zum Liegen. Der Skoda wurde durch den Unfall von dem Audi am Heck beschädigt. Durch das Eingreifen der Ersthelfer waren beim Eintreffen der Rettungskräfte alle Personen aus den Unfallfahrzeugen heraus. Die Skoda Fahrerin blieb unverletzt und konnte nach der Unfalldokumentation diese mit ihrem Fahrzeug eigenständig verlassen. Der Mini Fahrer wurde vor Ort medizinisch versorgt, ein Transport ins Krankenhaus war nicht erforderlich. Um die beiden Insassen des Audis kümmerten sich der Rettungsdienst sowie der Notarzt und die Notärztin des Christoph 5 aus Ludwigshafen. Hierbei unterstützte die Feuerwehr. Beide Verletzte kamen zur weiteren Abklärung mit dem Rettungswagen in ein naheliegendes Krankenhaus. Parallel stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher und kappte an dem Mini und Audi die elektronische Bordversorgung. Da nur Kühlflüssigkeiten austraten, waren hier keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Ebenso unterstützte die Feuerwehr die Polizei bei der Sperrung des Straßenabschnittes zwischen den beiden Kreiseln. Zum Unfallhergang, der Art der Verletzungen der beiden Audi Insassen können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Da der Mini sowie er Audi nicht mehr fahrbereit waren, mussten sie von einem Abschleppdienst geborgen werden. Dieser übernahm auch die Reinigung der Fahrbahn durch Fahrzeugteile. Im Einsatz war der Ausrückebereich Neustadt-Ost (Löschzug Lachen-Speyerdorf, Löschgruppe Geinsheim und Duttweiler) mit acht Einsatzfahrzeugen und 27 Einsatzkräften. Weiterhin waren der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, Rettungshubschrauber Christoph 5, die Abteilung Gesundheit (leitender Notarzt, Organisatorischer Leiter) und die Polizei im Einsatz. Durch die Vollsperrung wurde der Verkehr über die Adolf-Kolping- bzw. Louis-Escande-Straße abgeleitet.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder