Rauchentwicklung aus Gebäude


Einsatzart: Brandeinsatz > Gebäudebrand Zugriffe: 1223
Einsatzort: Spitalbachstraße
Datum: 21.08.2020
Einsatzbeginn: 21:54 Uhr
Einsatzende: 00:30 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte :

Stadtmitte 1
Medienteam
Brandeinsatz

Einsatzbericht :

 

Kurz vor 22:00 Uhr wurde die Feuerwehr mit dem Stichwort „Rauchentwicklung aus Gebäude“ in die Spitalbachstraße alarmiert. Vor Ort stellte der Einsatzleiter fest, dass in einer Bäckereifiliale ein Brand ausgebrochen ist. Die Innenräume waren komplett verraucht. Mit einer Feuerwehraxt verschafften sich die Einsatzkräfte auf der Vorderseite, durch zertrümmern einer Scheibe einen Zugang zu der Filiale und leiteten die Löschmaßnahmen ein. Parallel wurde auf der Rückseite des Gebäudes ein weiterer Löschangriff aufgebaut. Über das Fenster im rückwärtigen Bereich konnte zusätzlich mit einem weiteren C-Rohr der Brand bekämpft werden. Das Feuer konnte somit schnell unter Kontrolle und nach zirka 40 Minuten mit der Meldung „Feuer aus“ bestätigt werden. Um die Rauchgase aus dem Geschäft zu bekommen, wurden Hochleistungslüster eingesetzt. Durch die abgehängte Decke in diesem Objekt verteilte sich der Rauch in die angrenzende Postfiliale und ein Lotto und Zeitschriften Geschäft. Dort wurde ebenfalls nachdem der Brandherd gelöscht war, die Rauchgase mittels weiterer Hochleistungslüfter herausgedrückt. Dies zog sich aufgrund der starken Verqualmung der drei Geschäfte einige Zeit hin, bis diese wieder Rauchfrei waren. Während den Löschmaßnahmen ließ der Einsatzleiter den örtlichen Energieversorger sowie den Besitzer des Objektes informieren und an die Einsatzstelle kommen. Die Stadtwerke stellte die Energieversorgung für das Objekt ab. Dadurch waren auch die Nebengebäude, die bewohnt waren, betroffen. Zur Sicherheit der Bewohner wurde die Schnelleinsatzgruppe des Deutschen Roten Kreuzes nachalarmiert, um evtl. Bewohner zu betreuen. Als Brandursache wird ein technischer Defekt eines Kühlschranks vermutet. Zur Höhe des Sachschadens können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Der Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen aufgenommen. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt und der Zugang wurde von einem örtlich ansässigen Schreiner wieder verschlossen. Während des Einsatzes war die Spitalbachstraße zwischen der Industrie- und Allensteiner Straße komplett gesperrt. Die Geschäfte bleiben aufgrund des starken Rauchs erst einmal geschlossen. Die Feuerwehr war mit 7 Einsatzfahrzeugen und 33 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst mit einem RTW, die Schnelleinsatzgruppen Führung und Transport, eine Polizeistreifenwagenbesatzung, die Stadtwerke und ein Mitarbeiter der WBG vor Ort.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder