Brand einer Dachgeschosswohnung


Einsatzart: Brandeinsatz > Rauchmelder Zugriffe: 2136
Einsatzort: Friedrich-Ebert-Straße
Datum: 03.08.2020
Einsatzbeginn: 17:58 Uhr
Einsatzende: 19:08 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte :

Stadtmitte 1
Medienteam
Brandeinsatz

Einsatzbericht :

Kurz vor 18:00 Uhr wurden die Bewohner eines Mehrparteienwohnhauses in der Friedrich-Ebert-Straße auf aktivierte Rauchwarnmelder aus dem Dachgeschoss aufmerksam und setzten unverzüglich einen Notruf ab.  An der Einsatzstelle in Höhe der Einmündung zur Kirchstraße, gingen die ersten Kräfte unter Atemschutz und einer Schlauchleitung unverzüglich durch das Treppenhaus zur Dachgeschosswohnung im dritten Obergeschoß  vor. Parallel ließ der Einsatzleiter einen zweiten möglichen Außenangriff über die Drehleiter aufbauen. Da niemand öffnete, musste sich die Feuerwehr gewaltsam einen Zugang verschaffen. Die betroffene Wohnung war bereits stark verqualmt. Mit zwei Trupps leitete die Feuerwehr umgehend einen Innenangriff ein. In der Küche konnte die Feuerwehr den Brandherd lokalisieren und zügig ablöschen. Die Brandstelle befand sich im Unterbau der Küchenzeile. Mit einem Hochleistungslüfter  belüften die Einsatzkräfte die Wohnung und durchsuchten sie. Eine Person konnte nicht angetroffen werden. Aufgrund des Qualmes und des Brandes ist die Wohnung aktuell nicht bewohnbar. Zur Brandursache können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Während des Einsatzes war die Friedrich-Ebert-Straße in diesem Abschnitt voll gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehr mit sechs Einsatzfahrzeugen und 28 Einsatzkräften, sowie der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen, die Polizei und die Schelleinsatzgruppe Sanität mit einem Rettungswagen.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder