Verkehrsunfall


Einsatzart: Techn. Hilfe > Verkehrsunfall Zugriffe: 1339
Einsatzort: Bundesstraße 39
Datum: 25.11.2019
Einsatzbeginn: 06:23 Uhr
Einsatzende: 07:52 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte :

Löschzug Lachen-Speyerdorf
Löschgruppe Duttweiler
Löschgruppe Geinsheim
Medienteam
Technische Hilfe

Einsatzbericht :

 

Mehrere Verletzte, darunter ein Schwerverletzter sowie hoher Sachschaden, ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles heute Morgen auf der Bundesstraße 39. Ein VW Golf Fahrer wollte mit seinem Fahrzeug, in dem sich noch weitere drei Personen befanden, von der Kreisstraße 9 auf die Bundesstraße 39 in Fahrtrichtung Neustadt abbiegen. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem Nissan Pick-up Fahrer, welcher auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Autobahn unterwegs war. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge wurde der VW Golf um die eigene Achse, über die Verkehrsinsel gedreht und stand wieder in Fahrtrichtung „Hambacher Kreuz“. Zum gleichen Zeitpunkt bog ein Skoda Fabia Fahrer von der Kreisstraße auf die Bundesstraße in Richtung Autobahn ein. Dabei erwischte der VW Golf den Skoda auf der Fahrerseite. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte waren einige Personen bereits aus den Unfallfahrzeugen heraus. Eine Person befand sich noch auf der Rückbank des VW Golf und war nicht eingeklemmt. Aufgrund der Verletzung musste von den Rettungskräften diese schonend über die Heckklappe befreit werden. Ein weiterer Fahrzeuginsasse zog sich eine mittelschwere Verletzung zu. Er kam in ein Krankenhaus nach Landau. Parallel zu den Rettungsmaßnahmen sicherte die Feuerwehr die Unfallstelle ab, leuchtete diese aus und stellte den Brandschutz sicher. Eine weitere Person sowie der Nissan Fahrer zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu, sie kamen alle zur weiteren Abklärung in das Krankenhaus Neustadt. Der Fahrer des Skoda sowie ein weiterer Insasse des Golfs sind vor Ort, durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt worden, mussten aber nicht in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Während des Einsatzes und der Unfallaufnahme konnte der beginnende Berufsverkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden, es kam aber zu Rückstaus. Die Kreisstraße musste komplett gesperrt werden. Warum es zu dem Zusammenprall des VW Golf und dem Pick-up kam muss noch geklärt werden. Für die Bergung der Unfallfahrzeuge durch den Abschleppdienst musste die Bundestraße kurzzeitig komplett gesperrt werden. Nach der Bergung der Fahrzeuge reinigte die Feuerwehr den Einmündungsbereich von Glassplitter und Unfallteilen. An der Einsatzstelle war die Polizei mit zwei Streifenwagenbesatzungen, die amerikanische Militär Police, der Rettungsdienst mit vier Rettungswagen aus Neustadt und Edenkoben, ein Regelnotarzt mit Einsatzfahrzeug, der leitende Notarzt, der organisatorische Leiter, die Feuerwehr mit neun Einsatzfahrzeugen und 30 Einsatzkräften.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder