Person in Zwangslage


Einsatzart: Techn. Hilfe > sonstige techn. Hilfeleistung Zugriffe: 845
Einsatzort: Talstraße
Datum: 14.10.2019
Einsatzbeginn: 21:20 Uhr
Einsatzende: 21:40 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte :

Kleinalarm
Technische Hilfe

Einsatzbericht :

 

Für einen jungen Mann endete das „Fensterln“ bei einer jungen Dame mit einem Krankenhausbesuch. Der 22jährige saß, im Erdgeschoss auf dem Fenstersims und stützte sich mit dem linken Fuß an einem kleinen Eisenhacken an der Hauswand ab. Irgendwie muss er das Gleichgewicht verloren haben und stürzte auf den Boden. Bei der Aktion bohrte sich der Eisenhacken durch die Schuhsohle und verletzte dabei auch die Fußsohle. Beim Eintreffen der mittlerweile verständigten Rettungskräfte, lag der Mann rückwärtig auf dem Boden und der linke Fuß hing ca. einen Meter über dem Boden im Eisenhacken. Nach der ersten Kontrolle des medizinischen Fachpersonals zogen ihm die Rettungskräfte den Schuh aus. Da sich der Eisenhacken nicht sehr stark in die Fußsohle gebohrt hatte, konnten die Einsatzkräfte den verletzten Fuß vorsichtig aus dem in dem Hacken hängen Schuh herausholen. Damit an der Einsatzstelle gefahrlos gearbeitet werden konnte, ist diese mit Handscheinwerfer ausgeleuchtet worden. Zur Abklärung der Fußverletzung kam der junge „Fenstler“ ins Krankenhaus. Im Einsatz waren der Rettungsdienst mit einer Rettungswagenbesatzung sowie die Feuerwehr mit einem Rüstwagen und drei Einsatzkräften. Hier sieht man wieder die Rettungskräfte vom Rettungsdienst, Feuerwehr, Polizei und Technischem Hilfswerk können auch in den verzwicktesten Einsatzlagen Profihaft helfen.