Amtshilfe Polizei


Einsatzart: Techn. Hilfe > Amtshilfe Zugriffe: 1584
Einsatzort: Amalienstraße
Datum: 08.09.2018
Einsatzbeginn: 20:16 Uhr
Einsatzende: 23:50 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte :

Stadtmitte 1
Stadtmitte 2
Löschgruppe Gimmeldingen
Löschgruppe Königsbach
Facheinheit IuK
Medienteam
Technische Hilfe

Einsatzbericht :

Im "Lichtblick" in der Amalienstraße wurde ein verdächtiger Gegenstand gefunden. Nach Absprache mit der Polizei wurde ein Evakuierungsradius von 250 Meter eingerichtet. Davon war auch die Bahnlinie zwischen Lambrecht und dem Neustadter Hauptbahnhof betroffen. Dieser Streckenabschnitt wurde ab 21:02 Uhr komplett gesperrt. Ebenso war die Karolinenstraße von der Zwoggelsbrücke bis zum Bahnübergang „Steingleis“, ein Teilstück der Tal- und Amalienstraße für den Fahrzugverkehr komplett gesperrt. In dem Bereich mussten ca. 100 Personen vorübergehend ihre Wohnungen verlassen. Während dieser Zeit kamen Sie in einem städtischen Kindergarten in der Hetzelstraße, sowie im Eingangsbereich eines angrenzenden Discoutermarktes unter.

Die Feuerwehr unterstützte bei der Evakuierung, Absperrung der Straßen und baute eine Einsatzleitung auf. Das Technische Hilfswerk (THW) unterstützte die Feuerwehr bei der Ausleuchtung des Bereitstellungsraumes. Die Schnelleinsatzgruppe Betreuung (SEG-B) des deutschen roten Kreuzes (DRK) übernahm die Betreuung und Versorgung der evakuierten Personen. Angeforderte Spezialkräfte des Landeskriminalamtes (LKA) Mainz untersuchten mit speziellen Gerätschaften das verdächtig zusammengebaute Paket. Nach eingehender Prüfung hatte sich der verdächtige Gegenstand jedoch als ungefährlich erwiesen, sodass um 23 Uhr der Bahnverkehr wieder freigegeben und die Personen wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. Bei dem über dreieinhalb Stunden dauernden Einsatz waren die Feuerwehr mit 80, das THW mit 15, das DRK mit 22, der leitende Notarzt, der organisatorische Leiter, 2 Notfallseelsorger, die Polizei mit 8  Einsatzkräften vor Ort. Von Seiten der Stadtverwaltung waren an dem Einsatz der Oberbürgermeister Marc Weigel, der Leiter des Ordnungsamtes und die Leiterin des Jugend- und Sozialamtes beteiligt.

Ein besonderer Dank geht an die Mitarbeiter des Discountermarktes Lidl für die unkonventionelle und großzügige Versorgung der Evakuierten!

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder