Unfall im Gleisbereich


Einsatzart: Techn. Hilfe > sonstige techn. Hilfeleistung Zugriffe: 1838
Einsatzort: Bahnlinie Neustadt-Landau
Datum: 08.11.2017
Einsatzbeginn: 20:37 Uhr
Einsatzende: 21:36 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte :

Stadtmitte 2
Facheinheit IuK
Medienteam
Technische Hilfe

Einsatzbericht :

Zu einem Unfall im Gleisbereich wurde die Feuerwehr am Mittwochabend (08.11.2017) an die Bahnlinie Neustadt Richtung Landau alarmiert. Die ersten Meldungen gingen von einem Personenunfall im Gleisbereich aus. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte ca. 400 Meter vor dem Bahnübergang an der Kreisstraße 9 in Fahrtrichtung Landau konnten die Kräfte die Ursache des Anstoßes an den Triebwagen, lokalisieren. Den Anstoß den der Triebwagenführer bemerkte und daraufhin den Zug stoppte, stammte von einem Wildschwein welches den Gleiskörper überqueren wollte. Die Feuerwehr leuchtet die Unfallstelle aus, beseitigte den Tierkadaver und reinigte das verschmutzte Gleisbett. Die Gleise zwischen Neustadt und Edenkoben waren währenddessen gesperrt. Während des Einsatzes an der Bahnlinie ereignet sich auf der parallel verlaufenden Landstraße 516 ein Verkehrsunfall. Einsatzkräfte eilten umgehend zur Unfallstelle und stellten fest, dass auch hier ein Wildschwein verwickelt war. Der 2CV Citroen Fahrer war in Richtung Maikammer unterwegs als das Tier die Fahrbahn kreuzte. Beim Ausweichversuch kollidierte er mit einem am Straßenrand stehenden Baum. Das Fahrzeug konnte er selbst verlassen, zog sich aber bei dem Unfall eine Kopfverletzung zu und kam in ein Krankenhaus. Die Polizei übernahm die Absicherung der Unfallstelle so dass von Feuerwehrseite keine weiteren Maßnahmen erforderlich waren. Die Feuerwehr Neustadt war mit sechs Einsatzfahrzeugen und 25 Einsatzkräften ausgerückt. Ebenfalls an der Einsatzstelle waren der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, die Bundespolizei sowie die Landespolizei.